Nachrichten, Gerüchte, Meldungen und Berichte aus der IT-Szene

Redaktion: Heinz Schmitz


Nachrichten September 2015

Google-Autos sollen Mini-Verkehrsrowdys werden

Selbstfahrende Autos sollen zukünftig nicht so streng auf die Straßenverkehrsordnung achten. Sie sollen Kurven schneiden sowie Sperrlinien überfahren. Das alles für mehr Sicherheit

Weiterlesen …

Vernetzung intelligenter Systeme

Forscher liefern Beiträge zum Zukunftsprojekt „CyProS“ der Hightech- Strategie Industrie 4.0. Dazu gehören Cyber-Physische Systeme für effizientere Produktionssteuerung mit flexiblen, anpassbaren und transparenten Produktions- und Logistikprozessen.

Weiterlesen …

Autokäufer geben Fahrprofildaten preis

Trotz aller Bedenken in Bezug auf etwaige Verletzungen des Datenschutzes sind 60 Prozent der deutschen Autofahrer für die Aufzeichnung und Auswertung ihrer Bewegungsdaten. Jedoch nur bei entsprechenden Vorteilen.

Weiterlesen …

Sichere vernetzte Fahrzeuge als Ziel

Wie leicht es sein kann, Fahrzeuge aus der Ferne über eine unsichere drahtlose Schnittstelle zu hacken und zu manipulieren, ging unlängst durch alle Medien. Durch das Aufkommen der V2X- (Vehicle to Infrastructure)Technologie ergeben sich neue Herausforderungen für die Sicherheit im Automobilbereich. Sowohl die Sicherheitsarchitektur als auch die Anforderungen an den Sicherheitslevel müssen entsprechend ausgebaut werden.

Weiterlesen …

Sprachen sind nicht bloß Folgen von Wörtern

Online-Übersetzungssysteme lernen Sprachen, indem sie große Mengen von mehrsprachigen Texten mit statistischen Lernverfahren verarbeiten. Dabei berechnen sie die Wahrscheinlichkeiten bestimmter Wortfolgen. Sprachen sind aber nicht bloß Folgen von Wörtern, sondern haben eine grammatische Struktur. Forscher entwickelt zurzeit eine hybride Übersetzungstechnologie, die statistische Systeme mit linguistischem Wissen und semantischem Wissen aus dem Internet anreichert, um bessere Übersetzungsergebnisse zu erzielen.

Weiterlesen …

Daten dauerhaft mit Licht speichern

Den ersten dauerhaften volloptischen Speicher, der sich auf einem Chip integrieren lässt, haben Wissenschaftler entwickelt. Damit ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zum optischen Computer gelungen. Phasenübergangsmaterialien, die ihre optischen Eigenschaften je nach Anordnung der Atome ändern, ermöglichen es, mehrere Bits in einer einzigen Zelle zu speichern.

Weiterlesen …

Der Shellschock sitzt tief

Ein Jahr nach dem Auffinden der Shellshock Sicherheitslücke geben Sicherheitsexperten einen Zwischenstand. 70.000 Angriffe auf Shellshock seit Anfang dieses Jahres . Davon wurden 23 Prozent in Europa registiert. Auf Heartbleed registierten sie Experte, 100.000 Angriffe.

Weiterlesen …

Digitale Amnesie

Eine Studie von Kaspersky Lab zeigt, dass mehr als 83 Prozent der befragten Deutschen das Web als Gedächtnisstütze nutzen. Ist das Internet die ‚externe Festplatte‘ für den Kopf?

Weiterlesen …

3D-Drucker stellt Nervenbahnen aus Silikon her

Forschen ist es gelungen einen Ischias Nerv bei Ratten in Laborversuchen per 3-D Druck zu rekonstruieren.

Weiterlesen …

Quantensprung in Datenspeicherung

Isolierte Moleküle lassen sich in diesen "Nano-Fallen" detailliert auf ihre Eigenschaften untersuchen. Ziel der Wissenschaftler ist es diese Eigenschaften gezielt zu nutzen.

Weiterlesen …

US Navy rüstet Schiffe gegen Cyber-Attacken

Cyber-Angriffe, die Folgen für realweltliche Systeme wie Autos oder Industrieanlagen haben, sind im Kommen. Ein neues Abwehrsystem System soll Schiffe der US-Navy vor Angriffen im Stil von Stuxnet schützen.

Weiterlesen …

Internetnutzer winken Datenschutzerklärungen durch

Fast alle Internetnutzer halten die Texte für nicht verständlich und zu lang. Die Gesetzgebung sollte einfache und kurze Erklärungen ermöglichen.

Weiterlesen …

Sintern mit Elektronenstrahl für gedruckte Elektronik

Forscher haben ein lokal selektives Elektronenstrahl-Sinterverfahren zur Herstellung leitfähiger Strukturen auf Polymersubstraten entwickelt. Damit können leitfähiger Bahnen auf temperatursensiblen Substraten aufgebracht werden, wie sie für flexible Schaltkreise und flexible OLED sowie RFID-Antennen benötigt werden.

Weiterlesen …

WLAN-System für Taucher

Mit "WSENSE" können Taucher unter Wasser Fotos und Videos per Drahtloskommunikation versenden. Auch über größere Distanzen.

Weiterlesen …

Twitter und Co rauben Schülern den Schlaf

Durch die Bindung an soziale Netze kommen Kinder erst ab Mitternacht im Bett. Nächtliches Updaten des Status gehört ist der Alltag. Und Offline sein ist out.

Weiterlesen …

Sind Nutzer in sozialen Netzwerken glaubwürdig?

Soziale Netzwerke wie XING oder LinkedIn sind wichtige Präsentationsplattformen im harten Wettbewerb um Stellen. Nutzer legen hier individuelle Profile an, in denen sie sich potentiellen Arbeitgebern darstellen. Aber wie zuverlässig sind diese Selbstdarstellungen? Präsentieren sich Personen in beruflichen Netzwerken tatsächlich so, wie sie wirklich sind, oder nicht vielmehr so, wie sie nach außen hin wirken möchten?

Weiterlesen …

Selbstfahrende Autos auch Anwendern beliebt

Vier von zehn Deutschen würden ein selbstfahrendes Auto kaufen. Fast die Hälfte würde im Autobahnstau die Kontrolle an die Technik abgeben. Für 85 Prozent der Befragten wird die Kompatibilität mit dem Smartphone beim Autokauf künftig wichtiger. Es besteht eine große Bereitschaft, Fahrzeugdaten zur Aufklärung von Unfällen und Verbrechen bereitzustellen.

Weiterlesen …

Autoteile aus dem Drucker

Mit Fragen der Herstellung von metallischen Serienbauteilen in der Automobil- und Maschinenbauindustrie mittels 3D-Druck befasst sich ein Forschungsprojekt an der TH Mittelhessen.

Weiterlesen …

Teure Cybersicherheitsvorfälle

Eine Kaspersky-Studie über Cyberbedrohungen und deren Folgekosten für mittelständische und große Unternehmen zeigt, dass Cybersicherheitsvorfälle große Unternehmen im Schnitt eine halbe Million US-Dollar kosten.

Weiterlesen …

Weltrekord für Siliziumsolarzellen

Forscher haben einen neuen Rekordwert für die Effizienz von Siliziumsolarzellen aufgestellt. Für eine beidseitig kontaktierte Siliziumsolarzelle wurde erstmals ein Wirkungsgrad von 25,1% gemessen. Versehen mit einem einfachen strukturierungsfreien Rückseitenkontakt wandelt dieser Solarzellentyp mehr als ein Viertel des einfallenden Sonnenlichts in Strom um.

Weiterlesen …

Hightech-Roboterarm mit Tastsinn

Die Forschungssteller des US-Militärs, die DARPA hat eine gedankengesteuerte Armprothese entwickelt, die über einen Tastsinn verfügt. Probanden konnte in Versuchen bestimmen, welche Finger berührt wurden.

Weiterlesen …

Alt werden im eigenen Viertel

Wer älter wird, ist häufig auf Hilfe angewiesen. Gerade in ländlichen Regionen ist Selbstständigkeit umso wichtiger, schließlich gibt es auf dem Dorf nicht immer alles in direkter Nähe. Wie kann neue Technik im Alltag helfen, dass Menschen möglichst lange selbstständig zu Hause, in ihrem eigenen Viertel leben können. Das Projekt „Cognitive Village“ befasst sich mit technischen Begleitern im Alltag.

Weiterlesen …

Briten lügen im Web wie gedruckt

Viele Briten nehmen es mit der Wahrheit nicht genau, wenn es um den eigenen Beziehungsstatus geht. Vermeintliche Singles wollen somit unter anderem attraktiver erscheinen. Getrieben werden sie von der Hoffnung auf unverbindliche Affäre.

Weiterlesen …

5G – ein Blick in die Mobilfunk-Zukunft

Die fünfte Generation der künftigen Mobilfunknetze nimmt Gestalt an. Gemeinsames Ziel der Entwicklungspartner ist es, verschiedenartige Funknetze wie LTE und WiFi standardübergreifend sowie effizient zu kontrollieren und die Ressourcen zu verwalten. So können Betreiber ihre Netze flexibel und kostengünstig an den Bedarf der Mobilfunkteilnehmer anpassen.

Weiterlesen …

Bioelektronische Nase erschnüffelt Wasserqualität

Koreanische Forscher haben ein Geruchserfassungssystem entwickelt, mit dem sich die Wasserqualität schnell und unkompliziert erheben lässt. Zwei Moleküle lassen sich gegenwärtig mit dem Gerät identifizieren. Ziel ist die Menschennase komplett nachzubauen.

Weiterlesen …

Li-Fi Interconnect statt Kabel und Stecker

Wissenschaftler wollen zukünftig verschleißanfällige drahtgebundenen Feldbussysteme oder Hochfrequenzsteckverbindungen durch Li-Fi-Kommunikationsmodule ersetzen. Die optische Technologie macht es möglich, Daten im Halb- und Vollduplex-Betrieb mit einer Geschwindigkeit von bis zu 12,5 Gigabit pro Sekunde auf kurzen Distanzen zu übertragen.

Weiterlesen …

Selfie-Wahn lässt ältere Semester eiskalt

Jugendliche lieben Selfies aber bereits ab einem Alter von 35 gibt es fast nur noch Verweigerer. Zudem teilen ältere Fotos seltener.

Weiterlesen …

Die Katze lässt das Spionieren nicht

Die Hackergruppe „Rocket Kitten“ noch immer aktiv. Ein Fall einer iranischen Wissenschaftlerin belegt den politischen Kontext gezielter Spionage. Dazu werden legale Werkzeuge für illegale Zwecke missbraucht.

Weiterlesen …

Das Smartphone wird zum Bank-Terminal

Jeder Dritte verwendet das Handy zum Online-Banking. Ein Viertel verwendet eine App für das Online-Banking per Smartphone.

Weiterlesen …

Intelligente Bausteine für kürzere Ramp-up-Phasen

Bis eine Anlage nach dem Aufbau und der Installation die gewünschte Leistung erbringt, vergeht viel Zeit. Beispielsweise müssen die Schnittstellen zu anderen Maschinen programmiert und die Prozessparameter optimiert werden. Dieses Ramp-up, also der Vorlauf bis zum Produktionsstart, ist für Unternehmen zeit- und kostspielig. Im Projekt »I-Ramp³« haben Wissenschaftler smarte Technologien entwickelt, die diese Phase erheblich verkürzen

Weiterlesen …

Graphen als transparente OLED-Elektrode

Bisher wird als transparentes Elektrodenmaterial für OLED vor allem Indiumzinnoxid (ITO) verwendet, das aufgrund des immer knapper werdenden Indiums die Industrie vor ökonomische Herausforderungen stellen wird. Die Wissenschaftler suchen also intensiv nach Alternativen. Dies könnte zum Beispiel Graphen sein, dessen Einsatzgebiete im Projekt GLADIATOR näher untersucht werden.

Weiterlesen …

Produktionsplanung in kleineren Unternehmen

Zulieferer und Lohnfertiger geraten zunehmend unter Druck. Im Projekte „JobNet 4.0 wird ein softwaregestütztes Tool zur Optimierung der Produktion entwickelt. Ziel sind Werkzeug für Produktionsplanung und -steuerung in kleinen und mittleren Unternehmen.

Weiterlesen …

Fahren 2030 Autos autonom?

Jedes zweite Automobilunternehmen erwartet Durchbruch für autonomes Fahren bis 2030. 86 Prozent gehen davon aus, dass es in zehn Jahren dank vernetzter Sicherheitssysteme deutlich weniger Verkehrsunfälle geben wird. Autofahrer sollten Fahrzeugdaten für intelligente Verkehrslenkung bereitstellen. Größtes Hemmnis für diese Innovationen sind allerdings offene Haftungsfragen.

Weiterlesen …

Nano-Dünen mit dem Ionenstrahl

Viele Halbleiter-Elemente– von integrierten Schaltkreisen über Solarzellen bis hin zu LED-Leuchten – basieren auf winzigen Nano-Strukturen. Die feinen Muster werden bisher meist aufwändig erzeugt. Würden diese sich selbst organisieren, könnte das die Herstellung von Halbleiter-Elementen deutlich beschleunigen. Forscher zeigen jetzt wie die Selbstorganisation von Nano- Strukturen mit dem Ionenstrahl funktioniert.

Weiterlesen …

Roboter soll über Asteroiden purzeln

Die Fortbewegungstricks des Mini-Roboters "Hedgehog" wurden für geringe Schwerkraft erfolgreich getestet. Er soll zukünftig Asteroiden und andere Objekte mit geringer Schwerkraft erkunden.

Weiterlesen …

Hinweise auf Ursprung des Spin-Seebeck-Effekts entdeckt

Der Spin- Seebeck-Effekt (SSE) ist ein neuartiger, bisher nur rudimentär verstandener Effekt, der es ermöglicht, sogar in elektrisch nichtleitenden Materialien einen Wärmefluss in elektrische Energie zu konvertieren. Thermisch angeregte magnetische Wellen in Isolatoren ermöglichen Stromerzeugung.

Weiterlesen …

App erkennt Langeweile bei Smartphone-Nutzern

Das Programm macht Content-Vorschläge oder erinnert an To-Do-Listen wenn es erkennt, dass sich der Anwender langweilt. Die Erkennung ist 82,9 Prozent genau

Weiterlesen …

Licht an im Herzen

Elektrische Signale im Herzen regulieren dessen Pumptätigkeit. Forschern des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) ist es erstmals gelungen, diese Signale am schlagenden Herzen sichtbar zu machen. Sie verwenden dafür ein fluoreszierendes Protein, das sie in das Genom von Mäusen eingebaut haben.

Weiterlesen …

Extrem gefährlichen Banking-Trojaner entdeckt

Shifu-Trojaner attackiert derzeit Banken aus Japan, Österreich und Deutschland. Die IBM Sicherheitsforscher entdecken, dass die „Monster-Malware“: neues, bisher nicht gekanntes Gefährdungspotential mit sich bringt.

Weiterlesen …

Schmerz- und Emotionserkennung bei Senioren

Im Projekt SenseEmotion arbeiten Forscher an einer sensorbasierten Schmerz- und Emotionserkennung für pflegebedürftige Menschen. So soll eine Unterversorgung älterer Schmerzpatienten verhindert werden. Darüber hinaus soll ein in den Raum projizierbarer Avatar die Seniorinnen und Senioren "beraten" und ein Schmerztagebuch für das Pflegepersonal führen. Ein "Alterssimulationsanzug" soll helfen, die Lebenswirklichkeit von Senioren nachzuvollziehen.

Weiterlesen …

User sorglos mit Firmendaten auf dem Privathandy

Nur elf Prozent der Mitarbeiter sorgen sich um die Sicherheit von Firmendaten auf privaten mobilen Geräten. Eine Umfrage von Kaspersky Lab zeigt aber, dass jeder Zweite t eigene Geräte auch dienstlich nutz.

Weiterlesen …

Seilroboter mit Passagier

Der Prototyp des neuentwickelten Seilroboters wird während einer internationalen Fachkonferenz in Tübingen am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik präsentiert. Durch seinen Aufbau bietet der Seilroboter ein breites Anwendungsspektrum. Von hochdynamischen Bewegungen bei Rennsimulationen oder Helikopterflügen bis hin zu Bewegungen an der menschlichen Wahrnehmungsschwelle.

Weiterlesen …

Wenn ein Gedanke die Maschine steuert

Was nach Science-Fiction klingt, ist ein vielversprechender Forschungsbereich der Neuromedizin. Brain-Computer Interfaces (BCIs) könnten künftig schwerstgelähmten Menschen zu mehr Autonomie verhelfen. Allein mit Gedankenkraft sollen zukünftig den Cursor am PC steuern, Armprothesen bewegen oder auf einer mentalen Schreibmaschine tippen.

Weiterlesen …

Sind die Risiken mit Wearables tragbar?

Während sich der Bring-Your-Own-Device-Trend bei Anwendern andauernder Beliebtheit erfreut, schrillen bei Sicherheits- und Compliance-Beauftragten in Unternehmen jedoch nach wie vor die Alarmglocken. Zumal neue Angriffsflächen entstehen, denn nach den Smartphones erobern nun Wearables den Arbeitsplatz. Untersuchung der Sicherheitsexperten von Trend Micro und First Base Technologies zeigt Sicherheitsmängel bei den meisten populären Smartwatches.

Weiterlesen …

Vorinstallierte Spionageprogramme auf Top-Smartphones

Sicherheitsexperten warnen, dass über 26 Modelle von zum Teil bekannten Herstellern wie Huawei, Lenovo oder Xiaomi vorinstallierte Spionagefunktionen in der Geräte-Firmware aufweisen. Im Mobile Malware Report für das zweite Quartal 2015 wird die Gefährungsszene über Smartphones analysiert.

Weiterlesen …

Was unterscheidet Materie und Antimaterie?

Immer noch ist unsere Existenz ein großes Mysterium in der theoretischen Physik. Warum verschwand die Antimaterie fast vollständig aus unserem Universum, die Materie aber nicht? Forscher am CERN sind auf der Suche nach dem kleinen Unterschied.

Weiterlesen …

Universum am Supercomputer simulieren

Davon träumt die Wissenschaft: An einem Computer zu simulieren, wie sich das Universum bis heute entwickelt hat. Forscher aus Würzburg und Heidelberg wollen dem Traum jetzt näher kommen: Sie haben Rechenzeit im Wert von knapp fünf Millionen Euro auf einem Supercomputer bewilligt bekommen.

Weiterlesen …

Multikopter hievt Menschen in die Luft

Im 150 Kilogramm schweren Multikopter „The Swarm" sind 54 Rotoren verbaut. Genug Auftrieb einen Menschen durch die Luft schweben zu lassen. Die Akkulaufzeit beträgt jedoch nur rund zehn Minuten

Weiterlesen …

Heiße Elektronen für perfekten Lichteinfang

Physiker erforschen, wie mit Hilfe von rauen ultradünnen Schichten optimal Licht eingefangen wird. Die Erkenntnisse könne helfen Dünnschicht-Solarzellen oder Sensoren zu verbessern.

Weiterlesen …

Innovationspreis für mobiles Laser-Scanning

Mit dem Innovations- und Entrepreneurpreis zeichnet die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) informatikbezogene Erfindungen, Innovationen und einschlägige Unternehmensgründungen aus. In diesem Jahr hat die GI aus 30 Einreichungen das mobile Laser-Scanning-System „Measurement in Motion“ (MiM) ausgewählt.

Weiterlesen …