Twitter Logo Facebook Logo RSS Logo

Videos zu Themen aus der IT-Szene

Redaktion: Heinz Schmitz


HIZ169: Theremin, der Vorläufer der Synthesizer

Das Theremin ist ein Instrument mit historischem Hintergrund. Der russische Physiker und Erfinder Lew Sergejewitsch Termen, später nannte er sich Leon Theremin, hatte um 1920 eine Idee, wie man Töne elektronisch erzeugen und mit Körpereinsatz verändern kann. Mit Elektronenröhren baute er zwei Oszillatoren mit gleicher Frequenz. Bei einem könnte man die Frequenz durch Annäherung an die Antenne ändern. Aus der Mischfrequenz wurden die hörbaren Töne. Noch heute setzen Musiker diesen Vorläufer der Synthesizer ein und wenn es in Film und TV schaurig klingen soll, ist oft ein Theremin im Einsatz. Die Funktionsweise kann mittels eines einfachen Bausatzes nachvollzogen werden, den ich in diesem Video mal zusammenbauen. Das Resultat kann man dann hören.

Das Theremin funktioniert ähnlich wie das historische Vorbild, allerdings mit Halbleitern statt mit Röhren. (Quelle: hiz)

 

Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Theremin

 

Zurück