Nachrichten, Gerüchte, Meldungen und Berichte aus der IT-Szene

Redaktion: Heinz Schmitz


Anti-Spionage-App ausgezeichnet

Zahlreiche Programme auf Smartphones oder Tablet-Rechnern tun oft mehr, als sie vorgeben. Unbemerkt vom jeweiligen Besitzer verraten diese Apps beispielsweise dessen aktuellen Aufenthaltsort oder spähen seine Kontaktdaten aus. Die Informatiker Sven Obser, Philipp von Styp-Rekowsky und Professor Michael Backes vom Center for IT-Security, Privacy and Accountability (CISPA) an der Universität des Saarlandes haben dies genauer erforscht und die Anti-Spionage-App „SRT Appguard“ entwickelt. Mit ihr können Anwender installierte Apps überwachen und deren Berechtigungen für den Zugriff auf Kontaktdaten und Internet jederzeit zurücknehmen.

 

Die App, die von dem Unternehmen Backes SRT vermarktet wird, gibt es als kostenlose und kostenpflichtige Version. Letztere zeigt alle überwachten Apps auf einen Blick an. Ein „Risk Score“ gibt grafisch für jedes Mini-Programm an, wie gefährlich deren aktuelle Rechte-Konfiguration ist. Auf diese Weise ist es für Nutzer einfacher, die potenzielle Bedrohung auf ihrem Smartphone oder Tablet-PC einzuschätzen.

 

Der IT-Sicherheitspreis wird alle zwei Jahre von der Horst Görtz Stiftung vergeben. Damit werden Innovationen zur IT-Sicherheit, Kryptografie, System- und Netzsicherheit sowie zur Abwehr von Cyberangriffen ausgezeichnet. Der Preis zielt unter anderem darauf ab, Entwicklungen in der IT-Sicherheit aus Deutschland zu fördern. Die Verleihung fand am 23. Oktober im Zentrum für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum statt.

 

Die Backes SRT GmbH wurde von Professor Michael Backes gegründet. Das Unternehmen hat sich auf die Vermarktung von Software spezialisiert, mit der die Sicherheit im Internet und bei mobilen Anwendungen im Bereich des Android-Betriebssystems verbessert wird.

Zurück