Nachrichten, Gerüchte, Meldungen und Berichte aus der IT-Szene

Redaktion: Heinz Schmitz


Als Teil des PortaBLe-Teams präsentieren Dr. Julia Schweitzer und Arash Haghani das neue Online-Portal. (Quelle: Universität Bielefeld)

Online-Portal für die Bildung von Lehrkräften

Frei verfügbare Lehrmaterialien und Forschungsbeiträge aus einer Hand. Die Anforderungen an Lehrkräfte wachsen stetig – ob der Umgang mit Inklusion, die Integration digitaler Medien oder der Anspruch einer ganzheitlichen Bildung. Ziel des Online-Portal PortaBLe ist es, Lehrkräfte an Schulen und auch die Lehrenden an Universitäten sowie in der Fort- und Weiterbildung praxisnah zu unterstützen.

Weiterlesen …

Per Softwarfe soll die Zugänglichkeit der Gebärdensprache verbessert werden. (Quelle: Moondance Pixabay)

KI macht Gebärdensprache zugänglicher

Ein Tool der Universität Leiden für "Wörterbücher" erkennt Positionen und Bewegungen der Hände und übersetzt das Wort, das gerade geformt wird in Sprache.

Weiterlesen …

Beim Einsatz von KI in der Medizin muss man mit Ursache und Wirkung rechnen. (Quelle: Gerd Altmann/Pixabay)

KI in der Medizin

Maschinen können lernen, nicht nur Vorhersagen zu treffen, sondern auch mit kausalen Zusammenhängen umzugehen. Das könnte helfen, Therapien effizienter, sicherer und individueller zu machen, schreibt ein internationales Forschungsteam.

Weiterlesen …

"Künstliche Intelligenz und industrielle Arbeit – Perspektiven und Gestaltungsoptionen“ vom Forschungsbeirat Industrie 4.0 zeigt Möglichkeiten zur Integration in die industriellen Abläufe. (Quelle: Acatech)

Künstliche Intelligenz und industrielle Arbeit

In der neuen Expertise „Künstliche Intelligenz und industrielle Arbeit – Perspektiven und Gestaltungsoptionen“ des Forschungsbeirats Industrie 4.0 zeigt Gestaltungsoptionen und Handlungsfelder auf, wie KI in der deutschen Industrie erfolgreich eingesetzt werden kann. Ziel ist sowohl eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit als auch eine Aufwertung von Arbeitsplätzen. Der KI- Einsatz beinhaltet Produktionsabläufe planen, Montagetätigkeiten übernehmen, Steuerungen programmieren oder Lager organisieren.

Weiterlesen …

Talsperren spielen eine entscheidende Rolle im Hochwasserschutz und während Trockenperioden. Künstlicher Intelligenz ermöglicht eine vorhersagebasierte Steuerung. (Quelle: Christian Bueltemann/Pixabay)

Talsperren smart steuern

Der Klimawandel stellt die Prognose von Wassermengen und die Steuerung von Talsperren zunehmend vor Herausforderungen. Die Stauanlagen spielen eine entscheidende Rolle im Hochwasserschutz und während Trockenperioden. Um Wasserdargebot und -Bedarf vorhersagen entwickeln Wissenschaftler eine eine vorhersagebasierte Steuerung der Talsperren auf Basis Künstlicher Intelligenz.

Weiterlesen …

Welche Länder belegen welchen Platz im Bundesvergleich, wenn es um die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung geht. (Quelle: Bitkom)

Wie digital ist Deutschland?

Bitkom stellt neues Digital-Ranking aller 16 Bundesländer vor. Der Bitkom Länderindex zeigt Hamburg an der Spitze vor Berlin und Bayern. Bayern, Baden-Württemberg und Hessen führen die Flächenstaaten an. Mecklenburg-Vorpommern punktet mit digitalen Schulen, Schleswig-Holstein mit einer überdurchschnittlich guten Infrastruktur, Sachsen bei digitaler Verwaltung.

Weiterlesen …

Die Zukunft des Mobilfunks ist die nächste Generation des 6G-Standards. Er ist unabdingbar, um die Digitalisierung voranzutreiben. (Quelle: Gerd Altmann/Pixabay)

6G-Mobilfunk auf dem Weg in die Anwendung

Die nächste Generation des Mobilfunkstandards 6G ist unabdingbar, um die Digitalisierung voranzutreiben. Verschieden Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland forschen daran: Im Fokus stehen etwa 6G-Standards und -Prozesse, Datensicherheit, eine hochzuverlässige Datenübertragung, Netzverfügbarkeit und neue Rechnernetze.

Weiterlesen …

KI unterstütze Prüfungsbewertung könnte bereits als eingesetzt werden, jedoch da die KI-Technologie noch neu ist fehlen die rechtlichen und akademischen Rahmenbedingungen. (Quelle: Mohamed Hassan/Pixabay)

KI-Hilfe für gerechtere Notengebung

Benotung mithilfe von KI kann insgesamt gerechter erfolgen. Ein Forschungsteam hat ein neuartiges KI-Modell trainiert, indem es eine große Anzahl von Prüfungsdatensätzen aus verschiedenen Fächern der IU verwendet hat. Die mehrstufige Analyse der Daten zeigt, dass KI-gestützte Benotung in der Lage ist, menschliche Subjektivität und Ungenauigkeit zu reduzieren. Das KI-Modell ist in vielen Disziplinen anwendbar und anpassungsfähig.

Weiterlesen …

"GazeTrak" zur präzisen Erfassung der Blickrichtung mit Ki-Unterstützung (Quelle: cornell.edu)

Eye Tracking und Mimik akustisch erfassen

Forscher haben zwei Technologien entwickelt, die Blick und Mimik einer Person durch winzige Lautsprecher und Mikrofone erfassen. "GazeTrak" sowie "EyeEcho" bieten ein völlig neues Erlebnis mit Virtual und Augmented Reality

Weiterlesen …

Cybercrime ist weitverbreitet und schwer zu bekämpfen (Quelle: rgaymon/Pixabay/hiz)

Cybercrime konzentriert sich auf sechs Länder

Laut dem neuen World Cybercrime Index konzentrieren sich die meisten Bedrohungen durch Cyber-Kriminalität auf China, Russland, die Ukraine, die USA, Rumänien und Nigeria.

Weiterlesen …

Sebastian Gliga beim Aufspulen eines Tonbands an einer Studer A80. . (Quelle: Paul Scherrer Institut/Mahir Dzambegovic)

Musik mit Röntgenlicht retten

Forschende des PSI entwickeln eine Methode, um mit dem speziellen Röntgenlicht der Synchrotron Lichtquelle Schweiz SLS Aufnahmen auf hochwertigen historischen Tonbändern zerstörungsfrei zu digitalisieren – darunter auch Schätze aus dem Archiv des Montreux Jazzfestivals – so zum Beispiel eine seltene Aufnahme des «King of the Blues», B.B. King.

Weiterlesen …

Immer mehr Anwendungen sind auf eine gut funktionierende Internetverbindung mit einer möglichst konstanten Datenrate angewiesen.

Künstlicher Intelligenz für schnelleres Internet

Wenn beim Streaming das Video stockt oder die 3D-Simulation im Metaverse Ewigkeiten benötigt, um zu laden, sorgt das bei den Anwenderinnen und Anwendern für Unmut. Moderne KI-Verfahren sollen künftig den Verkehr im Internet so verteilen, dass sich möglichst niemand ausgebremst fühlt.

Weiterlesen …

Auch wenn eine Panik vielleicht noch nicht angebracht ist, ist Folgendes Fakt: Der Schutz des Netzwerks wird aufgrund des Fachkräftemangels immer schwieriger. (Quelle: Gerd Altmann/Pixabay)

Alarmstufe Rot im Netzwerk

Ärgerlich, geschäftsschädigend, kostenintensiv – die Medien finden viele Adjektive, um den Fachkräftemangel einzuordnen. Ein Wort fällt allerdings viel zu selten: gefährlich. Wer glaubt, dass die katastrophale Lage auf dem Arbeitsmarkt nur die Rücklagen und Investitionen von Unternehmen bedroht, irrt gewaltig: Es handelt sich nämlich keinesfalls um ein rein wirtschaftliches Problem.

Weiterlesen …

Obwohl für viele Anwender das Smartphone ein privater Schatz ist, gewähren viele auch anderen den Zugriff darauf. (Quelle: Mircea Iancu/Pixabay

Zugriff auf Handy des Partners verbreitet

Wer wem das eigene Smartphone anvertraut obwohl das eigene Mobiltelefon für viele Nutzer ein Schatz ist. Lebenspartnern wird am ehesten Zugriff gewährt. Nur 10 Prozent würden anderen unter keinen Umständen Zugriff aufs eigene Gerät gewähren.

Weiterlesen …

Ostereier (Quelle. hiz)

Schöne Ostertage

Hier gibt es eine kleine Osterpause. Bei hoffentlich schönem Wetter, nicht vor den Rechner, sondern in den Garten oder bei Regen auf die Couch und ganz analog Bücher lesen.

Eine Woche nach Ostern, am Montag den 8.4.2024, geht es weiter.

Weiterlesen …

Aufwändige Filmdrehs werden vielleicht nach und nach durch KI-Generierte Videos ersetzt. (Quelle: manseok Kim/Pixabay)

KI mausert sich zum Filmemacher

Gut jeder fünfte Amerikaner glaubt, so eine Umfrage, dass generative Künstliche Intelligenz bessere Geschichten schreibt und bessere Filme macht als Menschen. Viele Medienkonsumenten glauben, Menschen machen es nicht so gut und sind unterlegen. Vor allem Junge lieben generative KI.

Weiterlesen …

Wichtige Daten sind auf den unterschiedlichen Datenträgern gespeichert. Aber nur 41 Prozent aller Privatanwender sichern Ihre wertvollen Schätze. (Quelle. hiz)

Zeit für das Datenbackup

„Ja, es ist mal wieder Zeit … für das Datenbackup“ meint Larry Martinez-Palomo, Leiter der Abteilung für Speicherprodukte bei Toshiba Electronics Europe. Datenbackups betriffen heute eine Vielzahl an Geräten, von der Smart Watch über das Smartphone bis zum Laptop. In der Praxis erstellen nur ein kleiner Prozentsatz aller Nutzer regelmäßige Backups von digitalen Daten.

Weiterlesen …

Forscher wollen KI zu nutzen, um die Menschen selbst in ihrer Fähigkeit zur Erkennung von Falschinformationen zu stärken. So soll die Mündigkeit und Medienkompetenz von Nutzern gefördert werden. (Quelle: hiz)

Gemeinsam gegen Desinformationen im Netz

Falschinformationen, Desinformationen und Hetze nehmen im Internet durch die rapide Entwicklung Künstlicher Intelligenz stark zu und werden immer mehr zu einer Gefahr für die Demokratie. Forscher entwickeln zusammen mit der Rechercheplattform CORRECTIV KI-gestützte Assistenztools, um engagierten Bürger n zu ermöglichen, schnell und effizient selbst Falschinformationen aufzudecken.

Weiterlesen …

Lediglich ein Drittel der befragten Arztpraxen gaben eine vollständige Umsetzung aller in der Richtlinie vorgegebenen IT-Sicherheitsrichtlinie an. (Quelle: Chokniti Khongchum/Pixabay)

Cyber(un)sicherheit in Arztpraxen

Cyberangriffe auf das Gesundheitswesen nehmen zu - medizinische Einrichtungen werden immer häufiger das Ziel von Hacker-Angriffen. Ein zentraler IT-Knotenpunkt unseres Gesundheitswesens ist die Telematikinfrastruktur (TI). Eine BSI-Studien zeigen dringenden Handlungsbedarf.

Weiterlesen …

Die Tafel, ein Relikt aus grauer Vorzeit ist bis heute noch in Hörsälen zu finden. (Quelle: Michal Jarmoluk/Pixabay)

KI oder Kreide im Hörsaal

Wie digital sind Deutschlands Hochschulen? Zwei Drittel der Studierenden nutzen bereits ChatGPT - aber nur ein knappes Drittel der Hochschulen hat Regeln. Studierende wollen Kurse sowohl vor Ort als auch online. „Wer ausgerechnet an der Digitalisierung der Bildung spart, spart an der falschen Stelle.“

Weiterlesen …

Retrofit statt Neuanschaffung: Für Unternehmen kann es sich lohnen, alte Maschinen wie diese Schmiedepresse mit neuen Sensoren auszustatten. (Quelle: Ralf Büchler/IPH gGmbH)

Lohnt sich ein Retrofit?

Bei einem Retrofit werden alte Maschinen mit neuen Sensoren ausgestattet um die Qualität zu überwachen, den Verschleiß vorherzusagen oder den Stromverbrauch zu optimieren. Künstliche Intelligenz soll Vorhersage über die Wirtschaftlichkeit treffen.

Weiterlesen …

Wissenschaftler erklären warum Cybersicherheits-Maßnahmen, die bei Einführung vielversprechend wirkten, an Wirksamkeit verlieren. ((Quelle. AI/Amrulqays Maarof/Pixabay)

Freitags kommt der Leichtsinn

Eine internationale Studie untersucht das Verhalten zur Cybersicherheit am Arbeitsplatz. Normalerweise ergründen Studien zum Thema Cybersicherheit am Arbeitsplatz, wie sich ganze Gruppen von Menschen verhalten und liefern dabei nur eine Momentaufnahme. Wissenschaftler untersuchten nun das Verhalten einzelner Personen über längere Zeiträume, um Veränderungen zu dokumentieren.

Weiterlesen …

Im Zuge der Energiepreiskriese ist das Interesse an so genannten Smart Metern, also intelligenten Verbrauchszählern erneut gestiegen. (Quelle: hiz)

Digitalisierung als Chance für die Energiewende

83 Prozent sehen Digitalisierung als Chance für die Energiewende. Interesse an Smart Metern seit Einführung deutlich gestiegen. Haushalte beschäftigen sich mehr denn je mit ihrem eigenen Stromverbrauch. Aber: 93 Prozent haben keinen Durchblick mehr bei energiepolitischen Maßnahmen

Weiterlesen …

Wissenschaftler ätzen mit Höchstpräzision poröse Halbleiterkristalle aus Galliumnitrid die durch die gezielte Implantation von Ionen leitfähig gemacht werden. (Quelle: Jens Meyer/Universität Jena)

Integriertes Licht für zukünftige Computer

Während Computerchips kleiner und schneller werden, bleibt bisher eine Herausforderung ungelöst: Das Zusammenbringen von Elektronik und Photonik auf einem einzigen Chip. Ein neuartiges Ätzverfahren könnte jetzt den entscheidenden Durchbruch für das Vereinen von Lichtquellen und Lichtleitern sein.

Weiterlesen …

Forscher warnen vor Geschäftemacherei von Influencern über Fake News. (Quelle: Gerd Altmann/Pixabay)

Influencer machen mit Fake News Reibach

Social-Media-Stars verkaufen über Instagram vermeintliche "Wundermittel" an ihre Follower. Wissenschaftler entdeckten dass sie inmitten ihrer unterschiedlichen Inhalte alle offenkundig verschwörerische Anti-Impf-Botschaften verbreiteten und diese nutzten, um Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen.

Weiterlesen …

Die immensen Speicher unserer Digitalgeräte, die wir täglich nutzen, verführen zum Sammeln von Datenmüll. (Quelle: Gerd Altmann/Pixabay)

Digital Cleanup Day

Smartphones werden häufiger aufgeräumt als Computer. 70 Prozent räumen mindestens einmal im Jahr ihr Smartphone auf. Ein Drittel schafft nie digital Ordnung auf Computer oder Laptop. Aber wo fängt man beim digitalen Frühjahrsputz am besten an und worauf sollte man dabei achten?

Weiterlesen …

Materialauswahl und Konstruktionsprinzip des Gehäuses haben großen Einfluss auf die Klangqualität eines Lautsprechers (Symbolbild). (Quelle: hiz)

Wenn 3D-gedruckte Pilze Musik machen

Pilzmyzel als nachhaltiger Hightech- Werkstoff im Lautsprecherbau. Pilzmyzel ist ein nachwachsender Rohstoff. In der Pharmazie ist er seit vielen Jahren nicht mehr wergzudenken. Doch Pilzmyzel hat noch viel mehr Potenzial. Als biologisch abbaubarer Werkstoff kann es verschiedene Materialien nachhaltig ersetzen, zum Beispiel im Lautsprecherbau.

Weiterlesen …

Ohne Akkus ist unser modernes Leben mit all den technischen Helfern nicht denkbar. (Quelle: hiz)

Fertigungsverfahren für Batterien verbessern

Um die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien in Europa leistungsfähiger und nachhaltiger zu machen, entwickeln Forschende im EU-Projekt BATTwin digitale Zwillinge von Batteriefabriken. Diese Computermodelle bilden die Prozesse in einer Batteriefabrik digital nach und sollen dazu beitragen, dass bei der Zellproduktion weniger Ausschuss entsteht, weniger Energie verbraucht wird und die Emissionen zurückgehen.

Weiterlesen …

Im Labor verändert ein Roboter die Kleiderform eines 4D-Strickkleids mit einer Heißluftpistole. (Quelle: MIT Self Assembly Lab)

Zukunft der Mode?

Kleidung ändert ihre Form auf Kundenwunsch. Das vom MIT-Self-Assembly Lab entwickelte 4D Knit Dress nutzt mehrere Technologien, um ein individuelles Design und eine maßgeschneiderte Passform zu schaffen und gleichzeitig den Belangen der Nachhaltigkeit Rechnung zu tragen. Die Wissenschaftler experimentieren mit dynamischen Textilien, die flexibel auf Heißluft reagieren.

Weiterlesen …

Weniger Transistoren für die gleiche Rechenleistung. Dadurch werden Mikroprozessoren billiger. Zudem sinkt der Energieverbrauch. (Quelle: TU Wien)

Mehr Funktionalität auf kleineren Chips

Elektronische Schaltungen, die je nach Wunsch ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Die Chips passen sich an ihrer Aufgabe an. Höheres Rechentempo, weniger Stromverbrauch dank Technik der Technischen Universität Wien

Weiterlesen …

Die Studien-Teilnehmer mussten in der Lage sein, in dem Projekt aktiv mitzuwirken, sollten aber gleichzeitig gesundheitliche Risiken mitbringen, an denen die KI trainiert werden konnte. (Quelle: congerdesign/Pixabay)

Mit KI-Technik länger zu Hause wohnen

Kann künstliche Intelligenz dazu beitragen, die Sicherheit und Gesundheit älterer Menschen in ihrem Zuhause zu verbessern? Dieser Frage ging das Projekt „KI@Home“ nach, das in mehreren Bundesländern durchgeführt wurde. Die Ergebnisse zeigen, dass eine intensive Begleitung der Nutzerinnen und Nutzer erforderlich ist, damit eine Akzeptanz der Technologie erreicht wird.

Weiterlesen …

Eine drahtlos betriebene Lichtquelle beleuchtet eine transparente Hirnattrappe. (Quelle: Julian Butscher/Uni Köln)

Mikro-Glühbirnen für die Biomedizin

Forschende entwickeln winzige kabellose Glühbirnen für biomedizinische Anwendungen. Die Kombination von OLEDs und akustischen Antennen ermöglicht Lichtquelle, die für minimalinvasive Behandlungsmethoden genutzt werden

Weiterlesen …

Die Hackergruppe Evasive Panda nutzt das Monlam-Festival, um Tibeter zu kompromittieren. (Quelle: ESET/welivesecurity.com)

Hackergruppe missbraucht religiöses Fest

Die Evasive Panda Gruppe startet raffinierte Cyberattacke in mehreren Ländern. Die Hacker nutzt das religiöse Monlam-Festival aus, um Tibeter auszuspionieren. Über eine sogenannte Watering-Hole-Attacke verteilte die Gruppe Schadsoftware an zahlreiche tibetisch sprechende Menschen. Hinweise weisen auf Verbindungen nach China.

Weiterlesen …

Browser auf mobilen Geräten sollten wenigstens dden Mindeststandard erfüllen der vom BSI definiert wurden. (Quelle: hiz)

Mindeststandard für mobile Browser

Webbrowser dienen als zentrale Software, um sich im Internet zu bewegen. Dabei verarbeiten sie auch Daten aus nicht vertrauenswürdigen Quellen, die schädlichen Code enthalten. Rechner, Handys und Tablets können sich so unbemerkt infizieren. Das BSI erweitert den Mindeststandard für Webbrowser auf mobile Plattformen

Weiterlesen …

Reales Modell des interferometrischen Miniaturgyroskops (IFOG). (Quelle: Fraunhofer IZM)

Kompakte Navigationssysteme für unbemannte Drohnen

Für die photogrammetrische Vermessung von Industriegebäuden und Geländetopografien, oder als Lastendrohnen in der Logistikbranche werden unbemannte Drohnen (UAVs) mit möglichst geringem Eigengewicht und gleichzeitig hoher Nutzlast benötigt. Das Fraunhofer IZM hat eine kompakte und leichte Navigationseinheit (IMU) für diese Drohnen entwickelt, die eine für die zivile Anwendung bisher unerreichte Genauigkeit im Zentimeterbereich ermöglicht.

Weiterlesen …